In der Tiefenpsychologie beschreibt C.G.Jung den Teil des Ichs, welcher die „äußere Persönlichkeit“ darstellt, mit dem Wort PERSONA. Sie wird laut Jung durch Anpassung erworben, welches häufig zur Lasten der Individualität geht.

Diese Werkreihe zeigt die Akt- und Portrait-Arbeiten von Christian Ruhm, die sich mit dieser „äußeren Hülle“ der Persönlichkeit auseinandersetzen, welche laut Jung zwar die Voraussetzung der Möglichkeit zur Kommunikation mit der Aussenwelt darstellt, gleichzeitig jedoch den Schutz des „individuellen Ichs“ übernimmt.